Handballer trotzen widrigen Witterungsbedingungen bei traditionellem Gäubodenvolksfestturnier

Am vergangenen Wochenende fand das alljährliche Internationale Gäubodenvolksfestturnier der Handballer der HSG Straubing statt. Rund 300 Sportler von 18 Herren- und 7 Damenmannschaften kämpften um den Turniersieg. Auch dieses Jahr war das Turnier neben Mannschaften aus den verschiedensten Teilen Deutschlands wieder international mit Mannschaften aus der Schweiz, Tschechien und Südtirol besetzt.

Doch diesmal stand das Turnier unter schlechten Vorzeichen: für Freitag und Samstag war starker und andauernder Regen angekündigt. Freitagabend setzte der Regen zum Unmut der Veranstalter und der zahlreichen Mannschaften, die bereits am Freitag zum Campen am Turnierplatz angereist waren, ein. Dem schlechten Wetter zum Trotz feierten die Mannschaften ausgelassen.

Am Samstagmorgen stand dann eine schwierige Entscheidung für die Turnierleitung an. Sollte das Turnier auf dem vom Regen rutschigen Rasen mit erhöhtem Verletzungsrisiko gespielt werden oder sollte man auf einen Notfallplan zurückgreifen und die Spiele wie vor zwei Jahren am Finaltag im 7-Meter-Werfen entscheiden. Letztlich traf man die richtige Entscheidung und startete das Turnier mit leichter Verzögerung auf dem Rasen. Wegen der guten Präparierung des Platzes konnte das Regenwasser zu großen Teilen ablaufen, sodass eine sichere Durchführung des Turniers trotz immer wieder einsetzender Regenschauer gewährleistet war. An dieser Stelle gilt der Stadtgärtnerei Straubing, die jedes Jahr die Vorbereitung des Platzes übernimmt, ein großer Dank. Mit teils kurzen Unterbrechungen wegen zu starken Regens wurde die Gruppenphase des Turniers im Laufe des Samstag zu Ende gespielt, ehe am Abend der traditionelle Volksfestbesuch aller Mannschaften anstand.

Pünktlich zu den entscheidenden Platzierungsspielen zeigte sich der Wettergott am Sonntag gnädiger gegenüber den Handballern, die mit strahlendem Sonnenschein für den verregneten Vortag entschädigt wurden. Bei trockenen Bedingungen und angenehmen Temperaturen wurden die letzten Partien ausgetragen. In einem spannenden Finalspiel konnten die Damen von der SSG Metten gegen die Mannschaft des TSV Göggingen gewinnen. Die beiden Finalisten hatten sich im Halbfinale gegen die Mannschaften des HC Cockblock (3. Platz) und des TuS Pfarrkirchen (4. Platz) durchgesetzt. Bei den Herren bezwang die Mannschaft des SC 04 Schwabach das Team Social Ape e.V. und holte sich somit nach einjähriger Pause den Titel, der zuvor zweimal hintereinander gewonnen worden war, zurück. Die Vorjahresfinalisten des SV Wacker Burghausen belegten den 3. Platz, nachdem sie sich im kleinen Finale gegen die SG Maulburg/Steinen durchgesetzt hatten. Die Herren der HSG Straubing zeigten sich als gute Gastgeber und ließen mit dem 16. Platz einem Großteil der Gästeteams den Vortritt.

Nach Grußworten von Bürgermeisterin und Schirmherrin des Turniers, Maria Stelzl, die selbst viele Jahre als Handballerin in Straubing aktiv war, ehrte der 1. Vorstand der HSG Straubing, Dominik Scholtis, gemeinsam mit Fr. Stelzl die Sieger. Damit fand das „Familienfest“ der Handballer, bei dem über drei Tage gemeinsam der Handballsport gefeiert wurde, ein gelungenes und trockenes Ende.