Spielbericht vom 08.10.2017

Handball:  Zwei Siege, drei Niederlagen – Frauen und weibl. Jugend als Vorbild für männl. Jugend und Herren

 

Am vergangenen Sonntag war Heimspieltag der HSG Straubing. Nachdem die Herren zur Halbzeit gegen die SG Dingolfing-Landau noch mit 13:11 in Front lagen, wurde das erste Heimspiel am Ende unglücklich knapp mit 25:27 verloren. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Handballspiel bei dem sich das Heimteam in der 20. Minute erstmals mit zwei Toren (10:8) absetzen konnte. Der Vorsprung hatte in der zweiten Halbzeit leider nicht lange Bestand, denn die Gäste drehten binnen sechs Minuten das Spiel (14:15). Straubing kämpfte und ging in der 41. Minute nochmal in Führung (19:18), allerdings reichten Kraft und Konzentration am Ende nicht, um den hart spielenden Gästen (sechs Zeitstrafen) Paroli bieten zu können. Die Hausherren hätten am Ende einen Punkt verdient gehabt. Gelingt es Straubing diese Leistung regelmäßig abzurufen, wird die Mannschaft bald die ersten Punkte sammeln.
Es spielten: Johannes Spielbauer (Tor), Markus Leibl (1), Alexander Marz (4), Adam Czekala (2), Ali Taha, Lukasz Piotrowski (4), Moritz Glöckler (7), Jakob Heimrich (3), Dominik Scholtis, Pascal Schrömer, Tobias Hanke (4)

Die männliche A-Jugend hatte sich gegen die TS Regensburg einen Sieg vorgenommen. In einem ausgeglichenen Spiel mit gut stehenden Abwehrreihen fielen nur wenig Tore. Zur Halbzeit lag der Straubinger Nachwuchs zwar mit 4:2 in Front, konnte sich aber im Spielverlauf nie entscheidend absetzen. Besonders ärgerlich war, dass die Straubinger Jungs keinen von vier 7-m-Strafwürfen im Tor des Gegners unterbringen konnten und die Gäste quasi mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer zum 10:11 aus Straubinger Sicht erzielten. 
Es spielten: Kevin Baumann (Tor), Maximilian Breitkreuz (5), Willi Bershadskiy (1), Pascal Brett, Philippe Hegedüs (1), Justus Reimer, Simon Lenz (1), Christian Saller, Oliver Rackl (1)

Die männliche B-Jugend fand gegen den TSV Simbach II gut ins Spiel und ging mit 2:0 in Führung. Nach ständig wechselnden Führungen lag Straubing zur Halbzeit knapp mit 9:10 zurück. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit war das Spiel lange ausgeglichen (20:20). Durch zweifelhafte Entscheidungen des Schiedsrichters musste Straubing dann zwei Minuten in doppelter Unterzahl und ohne etatmäßigen Torwart überstehen. Die Gäste nutzten diese Gelegenheit sich abzusetzen. Durch den Schiedsrichter weiter begünstigt ging Simbach mit sechs Toren in Führung, der letzte Treffer aus Straubinger Sicht zum 21:26 Endstand war nur noch Ergebniskosmetik.
Es spielten: Martin Vogl (Tor), Denis Jäger, Benedikt Vogl (2), Maximilian Breitkreuz (9), 
Jan Luczak (1), Lars Jakumeit (2), Roman Geißl, Waldemar Jäger, Anton Wenzl (7)

Besser machte es die weibliche A-Jugend, die allerdings mit der DJK Ingolstadt einen Gegner hatte, der die Gäubodenstädterinnen nicht wirklich gefährden konnte. Nach einer schnellen 5:1 Führung wurde in Abwehr und Angriff viel ausprobiert. Dabei fehlte jedoch manchmal die Disziplin um die Angriffe konsequent zu Ende zu bringen. Zur Halbzeit (19:8) war das Spiel bereits entschieden. Obwohl in der zweiten Hälfte viele Tempogegenstöße durch ungenaues Passspiel vergeben wurde setzten sich die Straubingerinnen verdient mit 32:14 durch. Am nächsten Samstag wartet im Spitzen-spiel bei der HG Hernau/Beratzhausen ein starker Gegner, der dem weiblichen Nachwuchs sicher deutlich mehr abverlangen wird.

Es spielten: Verena Scholtis (Tor), Nadia Tröger (11), Lisa Weber (7), Celine Dragos (1), Kathrin Biermeier (8), Anna Burhenne, Hannah Schill (1), Vanessa Wagner, Lena Hösl (1), 
Kristina Schuch (3), Julia Schütz

Die Damen der HSG Straubing waren bereits am Samstag in Zwiesel bei der HSG Bayerwald erfolgreich. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten sich die Straubingerinnen absetzen und hatten den Gegner bis zur Halbzeit (5:12) im Griff. Nach dem Seitenwechsel kam Bayerwald motiviert aus der Kabine und konnte den Rückstand etwas verkürzen. Straubing drehte auf und es gelang, mit druckvollem Spiel und viel Bewegung Lücken in die Abwehr des Gegners zu reißen. Am Ende konnten sich die Straubingerinnen über einen in der Höhe verdienten Auswärtserfolg (14:30) und die alleinige Tabellenführung freuen.

 

 

Die nächsten Spiele:

14.10.17

ab 10:30 Bambini, Turnier in Altenerding

15:15 männl. B-Jgd.: SSG Metten – HSG Straubing

18:00 weibl. A-Jgd.: HG Hernau/Beratzhausen – HSG Straubing

19:45 Frauen: TSV Wartenberg – HSG Straubing