Spielbericht vom 15.12.2018

Handball:  Herren enttäuschen in Zwiesel, Damen verlieren unglücklich

 

Mit dem Selbstvertrauen des Sieges gegen Eggenfelden fuhren die Straubinger Bezirksklassen-Handballer am vergangenen Wochenende zum Derby zur HSG Bayerwald nach Zwiesel. Da gegen Bayerwald in den vergangenen Jahren viele Punkte verschenkt wurden und sich die Teams an sich auf Augenhöhe befinde wollten die Jungs von Trainer Thomas Exner heuer einmal Punkte aus dem Bayerwald mitnehmen. Mit dem Anpfiff hatte die Mannschaft nur alle guten Vorsätze vergessen. Die Zuschauer hatten den Eindruck, dass hier sieben Einzelspieler und keine Mannschaft auf dem Feld stand. Straubing spielte nachlässig, unkonzentriert und schenkte die Bälle im Angriff zum Teil einfach her. So konnten die HSG-ler den Ausgang der Partie nur bis zur zwölften Minute (4:4) offen halten. Bis zur Halbzeit konnte sich Bayerwald, ohne nennenswerte Straubinger Gegenwehr, mit sieben Toren (15:8) absetzen. Auch nach der Halbzeit ging kein Ruck durch das Team von der Donau, auch die taktischen Anweisungen des Trainers blieben ungehört. Bayerwald verwaltete die sieben-Tore-Führung ungefährdet und souverän bis zum Schlusspfiff (28:21). Die Möglichkeit für eine Straubinger Revanche ergibt sich bereits am 05.01.2019, wenn Bayerwald am ersten Spieltag nach der Weihnachtspause in Straubing antreten muss.
Auch die besten Straubinger Werfer, Moritz Glöckler (7 Tore) und Jakob Heimrich (8 Tore), können halt allein kein Spiel gewinnen.
Es spielten: Matthias Stegemann (Tor), Alexander Marz (1), Lukasz Piotrowski (3), Tobias Zollner, Moritz Glöckler (7), Jakob Heimrich (8), Dominik Scholtis, Pascal Schrömer (1), Tobias Hanke (1)

Auch für die Gäubodengirls, die in der Bezirksliga beim Tabellenzweiten, der SG Moosburg, antreten mussten, gab es zu Weihnachten keine Punkte. Gegen starke Moosburgerinnen gelang es dem Team um Karin Becher-Flury zwar, den favorisierten Gastgebern Paroli zu bieten, jedoch fehlte Straubing zu einem Punktgewinn einfach das entscheidende Quäntchen Glück. Straubing gelang es während des gesamten Spiels (Halbzeit 10:10) immer wieder, den Vorsprung der Gastgeberinnen zu egalisieren und teilweise selbst in Führung zu gehen. Erst in der 53. Minute konnte sich Moosburg mit zwei Toren absetzen, doch trotz ausreichend Restspielzeit gelang den Straubingerinnen lediglich noch der 16:17 Anschlusstreffer. Trotz der Niederlage konnte die Mannschaft mit dem guten Gefühl nach Hause fahren, als Aufsteiger auch gegen die Top-Teams der Liga mithalten zu können.
Es spielten: Verena Scholtis (Tor), Svenja Schlenk, Nadia Tröger (5), Anke Zollner (1), Veronika Unzner (4), Saskia Tiedtke (1), Karin Becher-Flury (3), Julia Woitala, Nicole Rothhammer (2)

Die männliche D-Jugend der HSG konnte beim Turnier in Schierling einen ersten Erfolg feiern. Zwar gab es nach einem 11:9 Sieg gegen die HSG Bayerwald auch eine 10:16 Niederlage gegen die SSG Aiterhofen, aber der Straubinger Nachwuchs war mit viel Spaß und Engagement bei der Sache und zeigte durchaus gute Ansätze.
Es spielten: Elias Gröschl, Erkin Balta, Felix Greisinger, Paul Thiele, Paulo Goetz (9), Adrian Szenklarz, Gabriel Cordea Cosuleanu (1), Lukas Koch (1), Alexander Giesler (4)

Das nächste Spiel:

Heimspiel Samstag 05.01.2019 (Turmair-Gymnasium)
18:00 Uhr Herren – HSG Bayerwald