Spielbericht vom 17.02.2018

Ohne Abwehr verlieren Handball-Herren deutlich in Burghausen

Ohne vier Stammspieler aus der ersten Sieben traten die Herren der HSG Straubing am Samstagabend bei widrigen, winterlichen Straßenverhältnissen und starkem Schneefall die Fahrt zum Auswärtsspiel bei der Reserve des Tabellenführers SVW Burghausen an. Die beiden letzten Spieler trafen nach einer fast zweistündigen Fahrt erst fünf Minuten nach Spielbeginn in der Sporthalle ein. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 6:1 für die Gastgeber, die ihre Mannschaft mit zwei Spielern der in der Bezirksoberliga startenden ersten Mannschaft verstärkt hatten. Die Straubinger fanden in der ersten Halbzeit gar nicht ins Spiel. Zwar konnte die Exner-Sieben den Rückstand bis zur zehnten Minute noch auf 4:8 verkürzen, aber dann kamen die Gäubodenstädter zwanzig Minuten lang gar nicht mehr zum Torerfolg. Auch in der Abwehr wurde nicht mehr gearbeitet, die Absprachen und die Zuordnung zum Gegenspieler stimmten nicht, so dass die Burghausener immer wieder riesige Lücken im Straubinger Deckungsverbund vorfanden, die zum Torerfolg genutzt werden konnten. Zur Halbzeit lag Straubing daher schon aussichtslos mit 4:20 zurück. Dennoch kamen die Straubinger motiviert aus der Kabine und leisteten den Burghausenern in der zweiten Halbzeit deutlich mehr Gegenwehr. Auch wenn die Abstimmung in der Abwehr weiter nur als desaströs bezeichnet werden konnte, wurden zumindest die eigenen Angriffe häufiger zum Torerfolg genutzt. Nach erneut vier Toren in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte (8:27) hörte Straubing nicht wieder mit dem Tore werfen auf. Trotz einer insgesamt besseren zweiten Halbzeit stand am Ende dennoch eine deutliche 17:38 Niederlage für Straubing auf der Anzeigentafel. Die in dieser Höhe absolut unnötige Niederlage wäre bei einer über beide Halbzeiten besseren Abwehrarbeit und konzentrierteren Angriffsbemühungen in Hälfte eins durchaus vermeidbar gewesen. Bester Spieler in einer enttäuschenden Straubinger Mannschaft war Dominik Scholtis, der durch seinen engagierten Einsatz einige Tempogegenstöße der Burghausener vereitelte.

In dem am nächsten Samstag anstehenden Heimspiel gegen die Reserve der SSG Metten wollen die Jungs jetzt den Bock umstoßen, und einen Sieg gegen den Tabellennachbarn einfahren. Voraussetzung dafür wäre, dass die Mannschaft komplett ist, und der Gegner nicht – wie im Hinspiel – wieder mit der halben ersten Mannschaft antritt.
Es spielten: Johannes Spielbauer (Tor), Markus Leibl (1), Antonio Stojak (4), Alexander Marz (5),
Jakob Heimrich (2), Dominik Scholtis (2), Simon Wohner (2), Pascal Schrömer, Georgiu Dragos (1), Ali Taha

 

 

Das Sonntagsspiel der männlichen A-Jugend der HSG beim TV Gaimersheim musste auf Grund von Erkrankungen diverser Spieler abgesagt werden.

Die nächsten Spiele

Heimspieltag Samstag 24.02.2018 (Turmair-Gymnasium):

15:30 männl. B-Jgd – TSV Rottenburg
17:00 weibl. A-Jgd. – JHG Regendreieck
18:30 Frauen – TSV Wartenberg
20:15 Herren –  SSG Metten II