Spielbericht vom 17.02.2019

Handball:  Keine Punkte für Straubings Handballer

In der Handball-Bezirksklasse hatten die Herren der HSG Straubing am Sonntag den SVG Burgkirchen zu Gast. Wie schon im Hinspiel bekam die Mannschaft von Thomas Exner gegen die auf allen Positionen gefährlich besetzten Gäste keinen Zugriff auf das Spiel. Bis zur elften Minute konnten die Donaustädter noch mithalten (5:5), aber dann setzten sich die Gäste bis zur Halbzeit (12:17) Tor um Tor ab. Straubing nahm sich im Angriff zu viele leichte Würfe und lud die schnellen Außen des Gegners dadurch immer wieder zu Kontertoren ein. In der zweiten Halbzeit sahen die gut vierzig Zuschauer das gleiche Bild wie in Halbzeit eins, Straubing spielte planlos und schwach, der Gegner konterte eiskalt. So stand am Ende eine verdiente 21:30 Heimniederlage auf der Anzeigentafel des Turmair-Gymnasiums. Im Straubinger Kader wurde der verletzte Jakob Heimrich, der mit seiner Sprungkraft zwei Abwehrspieler binden und seinen Mitspielern Wege öffnen kann, schmerzlich vermisst. Einen gebrauchten Tag erwischte auch der sonst stets gefährliche Moritz Glöckler, der bei konzentrierter Spielweise zu den neun geworfenen Toren nochmal die gleiche Anzahl hätte hinzufügen können. Schon am kommenden Donnerstagsabend hat die Mannschaft im Nachholspiel gegen die zweite Reserve der TG Landshut die Chance, zu zeigen, dass sie besser Handball spielen kann. Anpfiff ist um 20:00 in der Sporthalle des Turmair-Gymnasiums.
Es spielten: Matthias Stegemann (Tor), Johannes Spielbauer (Tor), Thomas Exner (1), Alexander Marz (1), Lukasz Piotrowski (4), Tobias Zollner (2), Moritz Glöckler (9), Dominik Scholtis (1), Pascal Schrömer, Adam Czekala, Tobias Hanke (3)

In der Bezirksliga mussten die Gäubodengirls am Sonntag zum Tabellennachbarn TSV Karlsfeld reisen. Gegen die mit voller Wechselbank antretenden Gastgeberinnen waren die mit nur zwei Auswechselspielerinnen antretenden HSG-lerinnen ohne echte Chance. Zwar gelang es den Straubingerinnen bis zur zwölften Spielminute einen zwei Tore Rückstand aufzuholen und zum 4:4 auszugleichen, aber dann waren die Straubinger Möglichkeiten erschöpft. Bis zur Halbzeit erspielten sich die Karlsfelderinnen einen komfortablen 11:6 Vorsprung, der auch in der zweiten Hälfte nie mehr in Gefahr geriet. Erst in den letzten Minuten gelang es den Mädels von Trainer Mirko Wenzel den Rückstand, der zeitweise neun Tore betragen hatte, noch etwas zu verkürzen, dennoch bedeutete die 19:26 Niederlage einen deutlichen Dämpfer in einer bisher sehr ordentlichen Saison. Positiv ist, dass die HSG-lerinnen als Aufsteiger nach zehn von sechzehn Spielen im Tabellenmittelfeld stehen.
Es spielten: Verena Scholtis (Tor), Svenja Schlenk (Tor), Josepha Koch (1), Nadia Tröger (4), Anke Zollner (4), Veronika Unzner, Karin Becher-Flury (4), Julia Woitala (2), Verena Gröbl (4)

Die nächsten Spiele:

Heimspiel Donnerstag 21.02.2019 (Turmair-Gymnasium)
20:00 Uhr Herren – TG Landshut III

Samstag 23.02.2019
ab 10:30 Uhr Turnier der männl. D-Jugend in Cham

Heimspiel Sonntag 24.02.2019 (Turmair-Gymnasium)
14:30 Uhr männl. A-Jugend – TS Regensburg
16:30 Uhr Frauen – MTV Ingolstadt