Spielbericht vom 26.11.2017

Punkteteilung nach Handballkrimi

Die rund 50 Zuschauer in der Sporthalle des Joh.-Turmeir-Gymnasiums mussten am Sonntagabend ihr Kommen nicht bereuen, denn Sie sahen einen wahren Handballkrimi. Die Herren der HSG Straubing trafen im Regionalderby auf die HSG Bayerwald. Die Heimsieben fand gar keine Bindung zum Spiel und lag nach sechs Minuten bereits mit 0:4 zurück. Doch nach und nach kämpften sich die Straubinger in Spiel und gingen in der sechzehnten Minute erstmals mit 7:6 in Führung. Bis zur Halbzeit wechselte die Führung ständig. Die HSGler gingen mit einer knappen 10:9 Führung in die Pause. Nach der Halbzeit setzten sich die Jungs von Trainer Thomas Exner zwar schnell mit drei Toren ab, ohne dass die Mannschaft daraus Sicherheit gewann. Durch leichtfertige Würfe, die sichere Beute des Gästetorwarts wurden und einige Fehlpässe der Straubinger bekamen die Gäste die zweite Luft und konnten immer wieder ausgleichen. Die Nervosität der Straubinger, die sich einiges vorgenommen hatten, nutzte der Gast um kurz vor Ende mit 17:16 in Führung zu gehen. Doch mit dem letzten Angriff gelang den Straubingern 29 Sekunden vor Schluss durch Tobias Zollner der verdiente Ausgleich. Den letzten Angriff der Gäste konnten diese nicht mehr zu einem Torerfolg nutzen, so dass es bei der Punkteteilung blieb. Auch wenn die Straubinger dem verlorenen Punkt auf Grund von drei verworfenen Sieben-Meter-Strafwürfen nachtrauerten, so hatte das Spiel aus Sicht des neutralen Beobachters auch keinen Sieger verdient.
Es spielten: Johannes Spielbauer (Tor), Norbert Herten (Tor), Moritz Glöckler (3), Markus Leibl (1), Alexander Marz (1), Adam Czekala (1), Ali Taha, Lukasz Piotrowski (1), Tobias Zollner (1), Jakob Heimrich (6), Dominik Scholtis, Pascal Schrömer, Tobias Hanke.(3).

Vor den Herren war die weibl. A-Jugend der HSG gegen den TSV Gaimersheim gefordert. Nachdem das Hinspiel noch gewonnen werden konnte, gab es jetzt eine 17:20 (Halbzeit 10:12) Heimniederlage. 
Schnell lagen die Straubingerinnen mit 0:3 zurück. Die HSGlerinnen nutzten die eigenen Torchancen nicht und schossen die Gästetorfrau regelrecht warm. Dennoch gelang es Straubing immer wieder Anschluss zu finden und das Spiel lange ausgeglichen zu gestalten. Bis zum 14:14 wechselte die Führung ständig. Dann gelang es den Gästen, gegen deren Tempogegenstöße die Straubingerinnen kein Mittel fanden, sich erstmals mit drei Toren abzusetzen. Auch wenn die Gäubodenstädterinnen nochmals zum 17:17 ausgleichen konnte reichten am Ende Kraft und Kondition nicht mehr aus, um den Gästen Paroli zu bieten. So mussten sich die jungen Damen am Ende etwas unglücklich um zwei Tore zu hoch geschlagen geben. 
Es spielten: Verena Scholtis (Tor), Nadia Tröger (6), Lisa Weber, Celine Dragon, Lena Hösl,
Kathrin Biermeier (7), Verena Gröbl (1), Hannah Schill, Vanessa Wagner, Kristina Schuch (3), 
Julia Schütz 

Bereits am Samstag spielte die gemischte E-Jugend (Jahrgang 2007 und jünger) das letzte Vorrundenturnier in Metten. Die Mannschaft war wie immer mit viel Spaß und Eifer bei der Sache und macht kontinuierlich weitere Fortschritte. Von Spiel zu Spiel nimmt das Selbstvertrauen und die Ballsicherheit der Kinder zu. Auch das mannschaftliche Zusammenspiel wird ständig besser. Auch wenn es heuer leider noch nicht zu einem Sieg gereicht hat, ist die Mannschaft auf einem guten Weg und ein Sieg ist sicher nur noch eine Frage der Zeit.
Es spielten: Paul Thiele, Stella Steinkirchner, Lena Grundel, Nina Jakumeit, Konstantin Wenzl, Marlene Steinmetzer, Lina Einfeldt, Annika Einfeld, Anna Dullinger, Hannah Striepe, Leonie Bogner 

Das nächste Spiel:

Heimspiel am 03.12.2017 (Joh.-Turmair-Gymn.)
12:30 männl. B-Jgd. – TV Landau