Spielbericht vom 10.03.2019

Handball: Nur Handballdamen mit einem Teilerfolg

Die Herren der HSG Straubing mussten am vergangenen Sonntag beim Tabellenvorletzten, der Reserve des TV Altötting antreten. Da die Altöttinger in dreizehn Spielen nur vier Punkte gesammelt hatten und Straubing das Hinspiel mit 31:27 für sich entscheiden konnte, wollten die Gäubodenstädter aus Oberbayern zwei Punkte mit an die Donau nehmen. Gegen die mit voller Auswechselbank antretenden Altöttinger konnten die mit nur zwei Auswechselspielern angereisten Straubinger jedoch nur bis zur neunzehnten Spielminute (5:5) mithalten. Zur Halbzeit (9:6) betrug der Rückstand schon drei Tore, nach acht Minuten in Hälfte zwei betrug der Rückstand schon sechs Tore (15:9). Den Jungs von Coach Thomas Exner gelang es zwar, bis zur 53. Minute den Rückstand, der zwischenzeitlich bereits sieben Tore betragen hatte, auf drei Treffer (22:19) zu verkürzen. Um dem Gegner effektiv Paroli bieten zu können fehlten den Straubingern an diesem Tag einfach die personellen Möglichkeiten. So mussten die HSG-ler nach einer enttäuschenden, aber insgesamt gerechten 28:21 Niederlage ohne Punkte heimfahren. Beste Straubinger Werfer mit je sechs Treffern waren Piotrowski und Glöckler. Es spielten: Matthias Stegemann (Tor), Marco Ruckerbauer (1), Alexander Marz (1), Lukasz Piotrowski (6), Tobias Zollner (4), Moritz Glöckler (6), Dominik Scholtis, Tobias Hanke (3)

Die Gäubodengirls mussten am Sonntag zum Tabellenletzten der Bezirksliga, der DJK Ingolstadt. Die mit nur zwei Punkten nach dreizehn Spieltagen fast sicher abgestiegenen Gastgeber traten jedoch engagiert auf und machten den Straubingerinnen das Leben schwer. Straubing ging zwar mit 2:0 in Front, kam allerdings mit der Spielweise der Ingolstädterinnen nicht richtig klar. Bis zur Halbzeit lag die Mannschaft von Trainer Mirko Wenzel überraschend mit 7:10 im Rückstand. Erst Mitte der zweiten Halbzeit gelang durch einen von Nadia Tröger verwandelten Strafwurf erstmals der Ausgleich (12:12). Im Anschluss ließen die HSG-lerinnen die Gelegenheit das Spiel zu drehen mit zwei verworfenen Strafwürfen aus. Am Ende gingen die Gastgeber wieder mit 15:14 in Führung, kurz vor Schluss gelang es Anke Zollner noch, zum 15:15 Endstand zu treffen, der in Straubinger Unterzahl über die Zeit gebracht werden konnte. Treffsicherste Straubingerin war Anke Zollner mit fünf Treffern. Es spielten: Verena Scholtis (Tor), Svenja Schlenk (Tor), Josepha Koch (1), Nadia Tröger (4), Anke Zollner (5), Veronika Unzner, Karin Becher-Flury (1), Susanne Pongratz, Julia Woitala (4)

Die männliche A-Jugend der HSG musste am Sonntag in der übergeordneten Bezirksliga beim Tabellennachbarn, dem ETSV Landshut, antreten. Gegen die auf drei Positionen bärenstark besetzten Gastgeber hatte der Straubinger Nachwuchs zu keiner Zeit eine Chance. Bereits zur Mitte der ersten Hälfte lag Straubing mit fünf Toren zurück, konnte diesen Rückstand aber bis zur Halbzeit (15:20) halten. Trotz der treffsicheren M. Breitkreuz und W. Bershadskiy die auf Straubinger Seite zusammen 19 Tore erzielten, war der Rückstand Mitte der zweiten Hälfte bereits auf uneinholbare elf Tore angewachsen. Mit viel Engagement gelang es den Straubingern nur noch, die um ein Paar Tore zu hoch ausgefallene 29:40 Niederlage in Grenzen zu halten. Es spielten: Martin Vogl (Tor), Jan Luczak, Maximilian Breitkreuz (10), Willi Bershadskiy (9), Anton Wenzl (2), Benedikt Vogl (6), Julian Rohrmüller, Oliver Rackl (2)

Die nächsten Spiele:

Heimspieltag am Samstag 16.03.2019 (Turmair-Gymnasium) ab 10:00 Uhr Turnier der männl. D-Jugend (Jakob-Sandtner-Realschule) 15:00 Uhr männl. A-Jugend – TV Eggenfelden 17:00 Uhr Frauen – SVA Palzing 19:00 Uhr Herren – SG Dingolfing-Landau