Spielbericht vom 10.11.2019

Rückschläge für Damen und C-Jugend

C-Jugend hadert mit offensiver Deckung der Gegner und verliert deutlich

Für die C-Jugend der HSG ging es am Sonntag zum ersten Auswärtsspiel der Saison. Den Gegner stellte der Tabellennachbar der Spielgemeinschaft aus Schierling / Langquaid. Einen ersten Rückschlag mussten die HSGler bereits im Vorfeld der Partie hinnehmen, da innerhalb des Wochenendes 4 Spieler ausfielen und die Reise so nur mit der Minimalbesetzung von 7 Spielern angetreten wurde.

Die heimische Mannschaft startete mit einer für die Straubinger Jugend überraschend offensiven Deckung. Da der Angriffsfluss so schon sehr frühzeitig gestört und unterbrochen werden konnte, gelangen den Gegnern gerade in den ersten Minuten zahlreiche einfache Treffer. In Folge dessen konnten sich die Hausherren schnell eine komfortable Führung erspielen, die auch im weiteren Verlauf des Spiels nicht mehr in Gefahr geriet. In die Halbzeitpause  mussten sich die Straubinger mit einem 23:4 Rückstand verabschieden.

Bereits zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte Straubing allerdings, dass sie sich nicht aufgegeben haben. So gelang es ihnen die großen Lücken, bedingt durch die sehr offensive Abwehr der Gegner, immer besser auszunutzen und ihrerseits ebenfalls zu einfachen Toren zu gelangen. Auch im Angriff wurde es für die Spieler aus Schierling / Langquaid immer schwerer den Weg zum Tor zu finden, da die Abwehr nun kompakter stand und die Räume gut schließen konnte.

Am Ende blieb es aber bei einer deutlichen Niederlage für Straubing, sodass die Rückfahrt mit 2 verlorenen Punkten und einem Spielstand von 38:11 angetreten werden musste.

Es spielten: Elias Gröschl (Tor), Nicolai Grundel (2), Alexander Giesler, Philip Joachim, Paulo Goetz (4/1), Ludwig Eiglsperger (4), Valentin Obermaier (1)

Auch die Damen der HSG waren am vergangenen Sonntag im Einsatz. Nach der deutlichen Niederlage im Spiel gegen Schleißheim hatten man sich für die Partie gegen den TSV Karlsfeld einiges vorgenommen, um wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Die hoch gesteckten Ziele wurden an diesem Nachmittag aber nicht erfüllt. Die Straubinger Damen fanden zunächst gut in das Spiel. Bis zum Stand von 8:8 in der 17. Spielminute konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. In der Folge erspielten sich die Gastgeberinnen aus Karlsfeld bis zur Pause eine vier Tore Führung. Mit 10:14 aus Straubinger Sicht ging es in die Kabinen. Die starke Phase des TSV Karlsfeld setzte sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit fort. Innerhalb von zehn Minuten bauten sie den Vorsprung auf sieben Tore aus (11:18). Die Straubingerinnen konnten den Sieg des TSV Karlsfeld letztlich nicht mehr verhindern. Es gelang nur noch ein wenig Ergebniskosmetik. Am Ende verlor man verdient mit 20:25. Mit nun zwei Niederlagen in Folge gilt es für die Damen der HSG umso mehr am kommenden Heimspielsonntag wieder an die zum Beginn der Saison gezeigten Leistungen anzuknüpfen.

Es spielten: Verena Scholtis (Tor), Nadia Tröger (9), Juliane Zwickenpflug (4), Veronika Unzner, Swantje Mühlhause, Karin Becher-Flury, Julia Woitala (4), Verena Gröbl, Kristina Schuch (3), Svenja Schlenk.

 

Am kommenden Sonntag, den 17. November, findet der nächste Heimspieltag der HSG Straubing in der Halle des Johannes-Turmair-Gymnasiums. Handballinteressierte sind eingeladen, die spielenden Mannschaften zu unterstützen.

Die einzelnen Spiele:

Ab 9.30 Uhr: Turnier der E-Jugend

14:15 Uhr: Männliche C-Jugend gegen TV Wackersdorf

16:15 Uhr: Damen gegen SpVgg Altenerding II

18:15 Uhr: Herren gegen TV Eggenfelden II