Spielbericht vom 15.12.19

Handballer unterliegen auch im letzten Spiel des Jahres

Herren der HSG Straubing müssen sich zum zweiten Mal in Folge geschlagen geben

Wie immer hatten sich die Straubinger Handballer für das Spiel gegen die HSG Bayerwald viel vorgenommen. Beide Mannschaften kennen sich aus den vergangenen Spielzeiten bestens. Bereits vor Spielbeginn mussten die HSGler aber einen kleinen Rückschlag hinnehmen: anders als in den bisherigen Saisonspielen standen an diesem Sonntag lediglich zwei Auswechselspieler und nicht eine ganze Bank zur Verfügung. Trotzdem fand man gut in die Partie und konnte lange Zeit mit den Gastgebern mithalten (7:7, 18. Minute). Ab Mitte der ersten Halbzeit schlichen sich aber zu viele vermeidbare Fehler in das Straubinger Angriffsspiel ein, welche die Bayerwäldler zu schnellen Toren nutzen konnten. Auch in der Abwehr ließen die Herren der HSG in dieser Phase des Spiels die nötige Konsequenz vermissen, sodass die Gastgeber regelmäßig völlig unbedrängt abschließen konnten. Dadurch ging die HSG Bayerwald mit einer vier Tore Führung in die Halbzeit (11:15 aus Straubinger Sicht). In der zweiten Halbzeit zeigten die Straubinger allerdings ein anderes Gesicht. Vor allem in der Defensive stand man solide. Die Ballgewinne aus der Abwehr nutzte man zu schnellen Tempogegenstößen. Immer weiter konnten die Herren der HSG den Rückstand verkürzen. In der 40. Minute war man bis auf ein Tor heran (17:18). Mehr sollte an diesem Abend nicht mehr gelingen. Man gestaltete die anschließenden Spielminuten zwar ausgeglichen, konnte die Partie aber nie komplett an sich reißen. Die Straubinger kämpften und ließen die Gastgeber nicht weiter als mit ein oder zwei Toren davonziehen. Auch vier Minuten vor Spielende lagen die Straubinger nur mit einem Tor zurück (26:27). Leider gelang den HSGlern bis zum Abpfiff kein Treffer mehr. Bayerwald dagegen nutzte die unruhige Schlussphase der Partie, zu der auch der nicht immer sicher agierende Schiedsrichter seinen Beitrag leistete, für zwei weitere Treffer. Trotz großem Kampfgeist und Einsatz verlieren die Handballer der HSG Straubing damit auch ihr letztes Spiel des Jahres mit einem Endstand von 26:29. Kann man an die in der 2. Spielhälfte gezeigte Leistung im neuen Jahr anknüpfen, werden im neuen Jahr sicherlich noch einige Siege in der laufenden Saison zu feiern sein.

Es spielten: Matthias Stegemann (Tor), Lukasz Piotrowski (4), Phillipe Hegedüs (1), Tobias Zollner, Moritz Glöckler (10), Dominik Scholtis, Maximilian Breitkreuz (6), Marko Ruckerbauer, Marko Puskaric (5).