Spielbericht vom 19.01.2020

Straubinger Handballer enttäuschen in Altötting

Endlich wieder Handball für Straubinger Damen am kommenden Heimspielsonntag

Auch im zweiten Spiel des Jahres erlitten die Herren der HSG Straubing eine herbe Niederlage. Trotz eines kleineren Kaders als zuletzt üblich reisten die Straubinger Handballer am vergangenen Sonntag mit hohen Erwartungen zum TV Altötting II. In der ersten Viertelstunde der Partie konnten die Straubinger zumindest in der Abwehr noch dagegenhalten und den Abstand zu den Gastgebern gering halten, obwohl im Angriff an diesem Abend nur wenig gelang. Insgesamt gab es in dieser Anfangsphase nur wenige Tore zu sehen (3:5 aus Straubinger Sicht, 15. Minute). Bis zum Ende der ersten Halbzeit erzielten die Straubinger nur noch ein mageres Tor. Defensiv verlor man zunehmend den Zugriff auf die Altöttinger Spieler. Dadurch konnten der TV Altötting II bis zum Pausenpfiff auf 4:11 aus Sicht der HSG davonziehen.

Nach dem Seitenwechsel fanden die HSGler dann endlich auch im Angriff besser ins Spiel. So konnten die Straubinger verhindern, dass die Altöttinger sich noch weiter absetzen. Innerhalb der letzten zehn Minuten gelang sogar noch ein wenig Ergebniskosmetik und die Straubinger verkürzten den Rückstand bis zum Endergebnis von 17:22. Hervorzuheben ist die hervorragende Torhüterleistung von Matthias Stegeman, ohne die die Herren der HSG in diesem Spiel wohl komplett untergangen wären. Für die kommenden Spiele macht zumindest die 2. Halbzeit ein wenig Hoffnung, auch wenn es in der Offensive noch einiges zu verbessern gibt und man sich in der Defensive nicht immer auf eine strake Torhüterleistung verlassen sollte.  

Es spielten: Matthias Stegemann (Tor), Alexander Marz (3), Benedikt Vogl (3), Moritz Glöckler (4), Jakob Heimrich (1), Maximilian Breitkreuz (5), Marco Ruckerbauer, Nicolas Cristobal (1), Adam Czekala, Oliver Rackl.

 

Das erste richtige Rückrundenspiel steht für die Handballdamen der HSG am kommenden Sonntag, den 26. Januar, um 17 Uhr in der Sporthalle des Johannes Turmair Gymnasiums auf dem Programm. Zurzeit belegt die HSG den 4ten und die Damen aus Mainburg den 2ten Tabellenplatz. Es ist davon auszugehen, dass Mainburg den Anschluss auf den Tabellenersten nicht verlieren möchte. Genauso wollen die Straubingerinnen auch im oberen Drittel bleiben. Weshalb der Kampf um den Sieg für die HSGlerInnen sicher schwer werden wird. Zuvor versuchen die Herren ab 14:45 Uhr gegen die SVG Burgkirchen den ersten Sieg des Jahres zu erringen. Die Straubinger Handballgemeinschaft würde sich freuen, wenn sich viele Straubinger am Sonntag auf den Weg in die Turmair-Sporthalle machen, um die Mannschaften zu unterstützen.