Spielbericht vom 24.03.2019

Handball: Herren mit Punktverlust, Damen und Jugend zahlen Lehrgeld

Am vergangenen Sonntag mussten Straubings Herren-Handballer in der Bezirksklasse auswärts bei der Reserve der SSG Metten antreten. Obwohl es lange nach einem klaren Straubinger Sieg aussah, teilten sich die Teams nach dem Unentschieden im Hinspiel (20:20) auch im Rückspiel die Punkte. Die mit nur einem Auswechselspieler antretenden Straubinger legten zunächst los wie die Feuerwehr und lies der jungen Mettener Mannschaft keine Chance. Nach zwanzig Minuten lagen die HSG-ler mit sieben Toren (4:11) in Führung und gaben diese bis zur Halbzeit (8:14) auch nicht mehr aus der Hand. Ohne Auswechselspieler und mit nachlassenden Kräften ging bei Straubing nach der Pause kaum noch etwas zusammen. Die Gäubodenstädter schenkten in Angriff der Bälle her, Metten holte Tor um Tor auf, der komfortable Straubinger Vorsprung schmolz bis zur Mitte der zweiten Hälfte auf zwei Tore zusammen. Nachdem Kapitän Alexander Marz verletzungsbedingt auch nicht mehr spielen konnte gelang es Metten, vier Minuten vor Schluss ausgleichen. Eine Minute vor dem Spielende ging Metten zwar erstmals in Führung (21:20), allerdings behielt auf Straubinger Seite Lukasz Piotrowski die Nerven und konnte wenige Sekunden vor dem Abpfiff den verdienten Ausgleich zum 21:21 erzielen. Es spielten: Matthias Stegemann (Tor), Marco Ruckerbauer (1), Alexander Marz (2), Dominik Scholtis (4), Moritz Glöckler (6), Jakob Heimrich (4), Lukasz Piotrowski (4), Adam Czekala

In der Bezirksliga Frauen traten die Gäubodengirls bereits am Samstag bei der SpVgg Erdweg an. Die Oberbayerinnen, als Tabellenzweiter noch mit Ambitionen nach oben, zeigten den HSG-lerinnen schnell, dass Punkte in Erdweg nur schwer zu holen sind. Erdweg lag schnell mit vier Toren (6:2) in Führung und baute die Führung bis zur Pause auf sechs Tore (17:11) aus. Als die Erdweger Führung nach vierzig Minuten zwölf Tore (23:11) betrug, schalteten die Gastgeberinnen einen Gang zurück so dass Straubing zehn Minuten vor Schluss in doppelter Überzahl noch auf acht Tore Rückstand verkürzen konnte. Diesen Vorsprung ließen sich die routiniert spielenden Hausherrinnen nicht mehr nehmen und schickten die HSG-lerinnen mit einer deutlichen 20:28 Niederlage nach Hause. Auf Straubinger Seite wurde die zuletzt starke Nadia Tröger, die ihre Mannschaft nur von der Bank und nicht auf dem Feld unterstützen konnte, schmerzlich vermisst. Es spielten: Verena Scholtis (Tor), Julia Woitala (6), Vanessa Wagner, Josepha Koch, Verena Gröbl (5), Veronika Unzner (2), Karin Becher-Flury (1), Svenja Schlenk (2), Anke Zollner (4)

Die männliche D-Jugend der HSG hatte es am Sonntag beim Turnier in Straubing wieder mit den stärkeren Gegnern ihrer Gruppe zu tun. Gegen die JHG Regendreieck gab es eine deutliche 9:17 (5:8) Niederlage und auch gegen den HC Deggendorf konnten die Jungs von Trainer Kevin Koch nur bis zur Halbzeit (6:6) mithalten. Mit 23:17 fiel diese Niederlage jedoch zwei Tore zu hoch aus. Positiv fiel auf, dass viele Straubinger Spieler an den Torerfolgen ihrer Mannschaft beteiligt waren. Es spielten: Elias Gröschl (Tor), Felix Greisinger, Georg Hiendl (2), Alexander Giesler, Paulo Goetz (10), Ludwig Eiglsperger (4), Lukas Koch (1), Valentin Obermaier (2), Erkin Balta

Die nächsten Spiele:

Heimspieltag, Sonntag 31.03.2019, Turmair-Gymnasium 16:30 Uhr Frauen – SG Moosburg 18:30 Uhr Herren – TV Passau