Spielbericht vom 30.11.2019

Straubinger Handballjugend im Einsatz

C-Jugend unterliegt deutlich in Berching, Minis zeigen Kampfgeist

Für die C-Jugend ging es am vergangenen Samstag zum Duell ins weit entfernte Berching. Nach der Weihnachtsfeier am Vorabend starteten die Straubinger mit guter Laune und viel Lust in das erste Rückspiel der kurzen Saison. Bereits früh in der Partie ließen die Gegner um den körperlich überlegenen Spieler Hans Lukas Willax, welcher zeitgleich per Doppelspielrecht für eine andere Mannschaft in der Bayernliga spielen darf, erkennen, dass sie die zwei auszuspielenden Punkte behalten wollen. So gelang es den Straubingern über 50 Minuten nicht den einzig wirklich gefährlichen Spieler unter Kontrolle zu bringen. Dieser konnte infolgedessen 26 der 40 gegnerischen Tore ohne Mühe selber erzielen und weiterhin seine Mitspieler gut in Szene setzten, die ebenfalls sicher verwandelten.

Der Straubinger Nachwuchs hingegen konnte im Angriff sehr gut beweisen, dass Handball ein Mannschaftssport ist und ist geschlossen als Team aufgetreten. Über schöne Wechsel mit sehenswerten Rückraumtoren sowie schöne Anspiele an den Kreis und die von außen einlaufenden Flügelspieler konnte die gegnerische Abwehr häufig überwunden werden. Als Resultat aus der tollen Mannschaftsleistung konnten sich fast alle Straubinger Spieler mit einer insgesamt ausgeglichenen Anzahl an Toren in die Torschützenliste eintragen.

Leider jedoch konnte die gute Leistung im Angriff die Gegentore des Gegners nicht aufwiegen und so musste die Rückfahrt mit einer unnötig hohen Niederlage von 17:40 aus Straubinger Sicht angetreten werden.

Es spielten: Alexander Marz und Matthias Stegemann (Trainer), Elias Gröschl (Tor), Nicolai Grundel (2), Alexander Giesler (3), Felix Greisinger, Philip Joachim, Paulo Goetz (3), Aurelius Reißmüller (1), Valentin Obermaier (2), Nuri Kim (1), Eric Rosenauer (5).

 

Die Jüngsten der HSG mussten am vergangenen Wochenende die Reise nach Roding antreten. Ohne Auswechselspieler, mit zwei Minispieler und ohne Stammtorhüter standen die Sterne nicht gerade günstig. Aber schließlich soll hier der Spaß im Vordergrund stehen und nicht das Ergebnis.

Das erste Spiel ging gegen den TV Wackersdorf. In der ersten Halbzeit war es nicht das Spiel der Straubinger. Die Zuordnung in der Abwehr stimmte nicht, die Zuspiele waren zu ungenau und der Ball fand nicht den Weg ins Tor. Nach der Halbzeit lief das Spiel besser und es wurde Tor um Tor aufgeholt. Leider ging das Spiel aber knapp verloren.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Gastgeber TB Roding. Hier waren die HSGler in allen Bereichen unterlegen. Aber trotz der klaren Unterlegenheit war der Kampfgeist geweckt und es wurde um jeden Ball gekämpft. Ein dickes Lob an die gesamte Mannschaft.

 Es spielten: Sebastian Greisinger, Moritz Engel, Alexander Kaspers, Fabian Bielmeier, Annemarie  Zwickenpflug, Hannah Zwickenpflug, Robert Zwickenpfug.

 

Die nächsten Spiele der Straubinger Handballer finden am kommenden Sonntag, den 08. Dezember, in der Halle des Johannes-Turmair-Gymnasiums statt. Die Herren eröffnen den Spieltag um 14:45 gegen die 2. Mannschaft des VfL Waldkraiburg. Anschließend treffen die Damen der HSG um 17 Uhr auf die HSG Freising-Neufahrn II.