Spielbericht 07.11.2021

Veröffentlicht von Jakob Heimrich am

Niederlage für ersatzgeschwächte Straubinger

Wegen Erkrankungen und Verletzungen mussten die Handballer der HSG Straubing am Sonntag ersatzgeschwächt gegen die Gäste der HSG Bayerwald antreten. Insgesamt standen nur neun Spieler zur Verfügung. Trotzdem startete die Partie mit leichten Vorteilen für Straubing (5:2; 10. Minute). Diese Führung hielt aber nicht lange. Innerhalb von fünf Minuten konnten die Gäste zum 6:6 ausgleichen. Bis zur 20. Spielminute blieb das Spiel ausgeglichen (8:8). In der Folge mussten die Hausherren abreißen lassen. Die Schlussphase der ersten Halbzeit war von Fehlern der Straubinger geprägt. In der Abwehr fehlte der Zugriff und im Angriff leistete man sich zu viele einfache Ballverluste. Daher gerieten die Herren der HSG bis zur Pause mit 11:15 in Rückstand.

Auch in der zweiten Spielhälfte konnten die Straubinger an diesem Nachmittag die einfachen Fehler nicht abstellen. Sowohl offensiv als auch defensiv fehlte die letzte Entschlossenheit. Dem Rückstand aus der ersten Halbzeit lief man weiter hinterher. Die HSG Bayerwald vergrößerte ihren Vorsprung sogar (19:26; 50. Minute). Lediglich in den letzten zehn Minuten des Spiels zeigten die Straubinger Kampfgeist und begannen, ansprechenden und schnellen Handball zu spielen. Am Endergebnis änderte sich dadurch aber nur noch wenig. Mit 24:30 aus Straubinger Sicht steht die nächste unnötige Niederlage der Saison. Die Leistung in der Schlussphase zeigt, dass mehr in dieser Mannschaft steckt. Dies gilt es künftig – hoffentlich mit mehr Wechselmöglichkeiten – dann auch über ein ganzes Spiel zu zeigen.

Es spielten: Matthias Stegemann (Tor), Andreas Müller (1), Alexander Marz (3), Lukasz Piotrowski (2), Tobias Zollner (2), Jakob Heimrich (6), Dominik Scholtis (2), Maximilian Breitkreuz (7), Konstantin Geißl (1).

Kategorien: Spielberichte